Und plötzlich war ich Mutter…

10Monate Schwangerschaft, davor noch der lang ersehnte Wunsch ein Kind in diese Welt zu setzen…

Doch Nichts und Niemand kann einen auf den Moment vorbereiten in dem es tatsächlich soweit ist!

Nahe dem Geburtstermin wurde ich immer nervöser und steigerte mich hin zu der tiefen Überzeugung nie ein Kind gewollt zu haben. Ich wusste nicht mal annähernd WAS ich mit einem Baby den ganzen Tag anfangen sollte, geschweige denn WIE ich das Alles tun sollte.

Nunja, rückgängig zu machen war die ganze Angelegenheit nun nicht mehr und soweit ich das beurteilen kann ist umtauschen nicht wirklich eine Option.

Am Ende vom Lied habe ich mich meinem Schicksal ergeben und so kam am 03.Juni 2016 am Mittag unsere kleine Tochter zur Welt!

Ich muss wohl nicht erwähnen das ich sie weder umgetauscht noch sonst etwas in dieser Art mit ihr getan habe.

Auf einmal war Alles so furchtbar simpel…

All die Ängste die ich hatte waren wie weggeblasen und wurden von einem faszinierenden Mutterinstinkt abgelöst.

Seit diesem Tag sind nun schon wieder fast 4Monate vergangen und unsere kleine Familie hat sich zusammengelebt. Da mein kleines Äffchen schon ab 20Uhr Abends im Bett liegt und friedlich schlummert haben sich in meinem Kopf Ideen breit gemacht wie es denn mit meinem Blog weiter gehen soll.

Klischeehaft haben sich meine Prioritäten nun verschoben und ich wollte nicht mehr nur über die Handarbeit schreiben. So kam mir nach Langem hin und her die Idee des neuen Titels: Die Kunst EinfaCh zu SeIN!

Somit möchte ich offiziell eine neue Art bekannt geben: Die ECHSIN!

Dabei möchte ich betonen das man sowohl eine als auch ein ECHSIN sein kann. Die Endung ergibt sich auch der Zusammensetzung der Wörter „einfach“ und „sein“, nicht aus dem Geschlecht. 😉

Zusätzlich habe ich auch einen Instagram-Account für meinen Blog gemacht, da man so auch mal Kleinigkeiten teilen kann für die nicht gleich ein ganzer Blogeintrag nötig wird.

Für Alle die interessiert sind: @blog.inanitas

Ich freue mich darauf dem Blog wieder neues Leben einzuhauchen.

Also bleibt einfach,

Lili

Advertisements

6 Gedanken zu “Und plötzlich war ich Mutter…

  1. zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zum kleinen Äffchen 🙂 Ich musste oft an dich denken, auch weil ich bemerkte, dass dein Blog stumm geworden ist. Ich stand das ein oder andere Mal davor, über deinen Blog und dem Kontaktformular einfach mal nachzufragen… wollte aber dann keine persönliche Grenze übertreten. Danke dann, dass du begonnen hast, meine Beiträge zu liken, so wusste ich zumindest, dass es dich noch gibt.

    Natürlich bleibe ich, ich habe mich hier doch längst gemütlich eingerichtet. Ich freue 🙂

    • Danke für die lieben Glückwünsche! 🙂 Ja als das kleine Etwas dann tatsächlich da war ging mir so Vieles im Kopf herum das Bloggen erstmal hinten anstand. Wie es mir so ergangen ist die ersten Monate wird auch noch den ein oder anderen Beitrag wert sein. Mitgelesen habe ich bei meinen Abos allerdings immer. 😉 Ansonsten, willkommen zurück! 😀

  2. Total schön geschrieben. Ich bin zwar weder Mutter noch werdende Mutter, bekomm aber rund um mich rum schon etliches mit. Du bist nicht die einzige die so Gedanken hatte. Eine gute Freundin (2fache Mutter) sagt auch immer, wenn sie dann da sind, kannst dus plötzlich. Da bist du bereit und wächst jeden Tag an deinen Aufgaben (Ging darum dass sie mit 23 ihr erstes Kind bekam, in meinem jetztigen Alter…und ich mir jetzt überhaupt nicht vorstellen könnte für so ein kleines Ding schon Verantwortung zu übernehmen. Irgendwo sind wir ja immer noch nicht erwachsen)

    • Ich dachte bis dato auch immer das man sich mit einem Kind viel älter und erwachsener fühlt, zumindest kommen mir Frauen dann immer so vor. Doch Überraschung: Totaler Bullshit! 😀 Ich bin jetzt 27Jahre und fühle mich trotz Mutterschaft kein Stück anders und grinse mir immer einen ab wenn mich jetzt sogar JUGENDLICHE freundlich im vorbeilaufen Grüßen, das ist total unheimlich. So zeigt sich wieder, was andere von außen wahrnehmen und wie es tatsächlich ist sind zwei unterschiedliche Dinge. Und erwachsen werden ist eh langweilig, wenn es nach mir geht werde ich das nie. 😀

    • Ja das stimmt, ich kann nicht glauben wie schnell die ersten drei Monate rum waren. Sie kann jetzt schon so Vieles und lernt jeden Tag mehr. Bevor ich mich versehe läuft sie vor mir davon. Ein Kind reicht mir allerdings erstmal völlig aus. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s