Einfacher gehäkelter Topflappen – Rund

Passend zum Artikel letzte Woche gibt es heute den dicken…ähm…ich meine runden Bruder vom quadratischen Topflappen. 😉

Das Material

Ich nutze ein spezielles Topflappengarn aus dem ortsansässigen Fachhandel, mit gerade mal 2,45€ pro Stück ist der Preis wirklich super.

Aus 2 Knäuel dieses Materials lassen sich gut 3 Topflappen in mittlerer Größe häkeln.
Wenn ihr es etwas größer mögt reicht es für 2 Stück.

Ansonsten braucht ihr für dieses Projekt nur noch eine Häkelnadel der Stärke 3.5 und eine Stopfnadel zum Vernähen der losen Fäden.

1. 2 Knäuel Topflappengarn (Farben nach Wunsch, wenn einfarbig reicht auch ein Knäuel)
2. 1 Häkelnadel 3.5mm
3. Eine Stopfnadel

Die Anleitung

The same procedure as every week:
Für alle Grundtechniken empfehle ich den YouTube Kanal von eliZZZa.

Wir beginnen wie letzte Woche auch mit einem Fadenring, allerdings häkeln wir diesmal nur 8 feste Maschen hinein und schließen das ganze schön fest zu einem Kreis.
Nun beginnt ihr euren Kreis immer weiter zu vergrößern.

Runde 1 : Verdoppelt jede Masche (=16Maschen)
Runde 2 : Verdoppelt jede zweite Masche (=24Maschen)
Runde 3 : Verdoppelt jede dritte Masche (=32Maschen)
Runde 4 : Verdoppelt jede vierte Masche (=40Maschen)
.
.
.

Nach diesem Prinzip arbeitet ihr so viele Runden bis euer Topflappen die gewünschte Größe erreicht hat.
Farbwechsel nehmt ihr vor wie es euch am besten gefällt.
Ihr könnt auch ganz einfach halbe Stäben oder Stäbchen häkeln um etwas Abwechslung rein zu bringen.
Ich schließe jede Runde immer mit einer Kettmasche, wenn es euch besser gefällt könnt ihr aber auch einfach in einer Spirale häkeln.
Dann solltet ihr euch aber den Anfang der Runde immer markieren, ansonsten kommt ihr schnell mit den Zunahmen durcheinander.
In der letzten Runde des Topflappens braucht ihr keine Zunahmen mehr zu häkeln. 🙂

Zu guter Letzt noch ein paar Luftmaschen für die Schlaufe und die losen Fäden vernähen.
Und Tadaaaaaaaa….
Euer selbstgehäkelter runder Topflappen!

img-20170121-wa0002.jpg

Bei Fragen und Problemen stehe ich euch wie immer über E-Mail und den Kommentaren zur Seite.

Ihr habt euer Projekt fertig? Schickt mir doch Bild oder postet es auf Instagram mit dem Hashtag #echsin.

Ich wünsche euch viel Spaß!

Bleibt einfach,
Lili

Advertisements

Rezept Nr. 4 : Amerikanische Brownies mit Nüssen

Ich weiß nicht ob es nur mir so geht, aber so ab und an hab ich dieses ganz starke Verlangen nach Schokolade.
Es trifft mich wie ein Blitzschlag und ich kann nicht aufhören daran zu denken, bis ich Welche bekommen habe!
Für solche Notfälle hab ich ein ganz spezielles Rezept im Petto. 😉
Wie hören sich super saftige, ultra schokoladige Brownies für euch an?
Gut?
Na, dann fangen wir doch mal an!

Amerikanische Brownies mit Nüssen

Zutaten: Für etwa 2 Personen
Schwierigkeitsgrad: Normal
Dauer: ca. 30 Minuten

• 1 20 x 20 cm Backform
• 100g Schokolade/Kuvertüre [dunkel]
• 50g Butter [geschmolzen]
• 60g Brauner Zucker
• 2 Eier [Größe L, Raumtemperatur]
• 50 ml Sahne
• 85g Mehl
• 15g Kakaopulver
• 1 halber Teelöffel Backpulver
• 70g Nüsse [z.B. Walnüsse, Haselnüsse oder Paranüsse]

Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.
Als erstes werden die beiden Eier in einer Schüssel zusammen verquirlt.
Als Nächstes wird die Schokolade in kleine Stücke gehackt und in einer Glas- oder Metallschüssel über einem Topf mit heißem Wasser [nicht kochend] geschmolzen.
[Die Schüssel wird auf den Topf mit heißem Wasser gestellt, während der Wasserdampf darunter die Schokolade sanft zum schmelzen bringt.]
Sobald die Schokolade vollständig geschmolzen ist, [und Raumtemperatur angenommen hat] kommen die Eier, geschmolzene Butter, Zucker und Sahne dazu.
Das ganze sanft umrühren.
Nun können die trockenen Zutaten hinzu: Mehl, Kakaopulver und Backpulver.
Nochmals gut verrühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind.
[Aber nicht zu lange rühren, da die Brownies sonst zäh werden könnten.]
Jetzt kann Alles in die mit Backpapier ausgelegten 20×20 cm Form gefüllt werden.
Wer mag, kann anschließend gehackte Nüsse auf dem Teig verteilen.
Das ganze wird für ca. 18 Minuten gebacken, bis sich eine Kruste obendrauf gebildet hat.
[Nicht zu lange backen, da die Brownies sonst trocken werden.]
Die Brownies anschließend gut abkühlen lassen. Jetzt sollten sie schön saftig innendrin sein – genauso wie sie sein sollen. 🙂

img-20170127-wa0000.jpg

TIPP: Mit Eis, Vanillesauce oder Schlagsahne [oder allem auf einmal] schmecken sie zum niederknien ! 😉

Guten Appetit und bleibt lecker,
eure Munchkin

Rezept Nr.2 : Einhorn-Fladen (oder auch super weiche Pudding-Cookies mit Streuseln)

Ich denke wir sind Alle damit einverstanden wenn ich sage, dass bunte Streusel Alles besser machen.
Am besten sind sie dazu noch in Regenbogenfarben.
Nicht nur Kuchen oder Cupcakes lassen sich hiermit ganz schnell aufpeppen – Cookies ebenfalls! Und ich rede hier nicht etwa von Oma’s Weihnachtsplätzchen.
Nein!
Ich rede von diesen butterweichen, im Mund zart schmelzenden Cookies.
Ohja! 😉
Was? Was höre ich da? Du möchtest auf der Stelle welche haben?
Na, dann bist du hier genau richtig!
Denn heute lüfte ich das Geheimnis, wie dir die BESTEN „Halfbaked-Cookies“ aller Zeiten gelingen.
Mit Streuseln!!!

img-20170105-wa0001.jpg

Super weiche Pudding-Cookies mit Streuseln (oder auch Einhorn-Fladen)

Zeitaufwand: ca. 45 Minuten,
Zutaten für ca. 24 Cookies (je nachdem wie groß)
Schwierigkeitsgrad: Einfach

170 g weiche Butter
225 g Zucker
1 Ei (plus 1 Eigelb)
1 TL Vanilleextrakt
1 TL Backpulver
½ TL Salz
100 g Vanillepuddingmix (pssst.. die geheime Zutat)
220 g Mehl
115 g Streusel (oder soviel bis du zufrieden bist)

Als erstes wird der Ofen vorgeheizt: 190 Grad, Umluft.
Dann kommen entweder in einen Standmixer oder eine große Schüssel die Butter und der Zucker hinein.
Hier unbedingt darauf achten, dass die Butter weich ist.
Solange miteinander verrühren, bis sich eine helle, cremige Masse gebildet hat.
Danach das Salz, Backpulver, Vanilleextrakt und das Ei (plus 1 Eigelb) dazugeben, bis alles gut miteinander vermischt ist.
Wenn nötig, gelegentlich den Teig mit einer Silikon-Spachtel von den Seiten der Schüssel runter schaben.
Als nächstes kommt der Vanillepuddingmix hinzu.
Alles nochmal gut vermengen, bis kein Pulver mehr zu sehen ist.
Sobald dies der Fall ist, dass Mehl dazugeben, nochmals leicht verrühren und anschließend die Streusel als letzte Zutat hinzu hinzugeben.
Alles gut vermengen bis sich eine cremige Teigmasse geformt hat.
Nun mit zwei Esslöffeln bewaffnet etwas Teig aus der Schüssel nehmen und Kugeln mit etwa 5 cm Abstand (da der Teig gut auseinander fließt beim backen) auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben.
Das ganze kommt dann für ca. 8-10 Minuten in den Ofen.
Bitte dabei bleiben, weil jeder Ofen unterschiedlich schnell backt!
Es ist völlig normal, dass die Cookies nach dieser Zeit im Ofen noch ziemlich unfertig aussehen. Genauso wollen wir sie!!!

TIPP: 1-3 Test-Cookies vorab backen, um zu testen, wie lange der Rest rein muss!

Die Cookies unbedingt ein wenig abkühlen lassen, so ungefähr 3 Minuten, bevor man sie anschließend vom Blech nimmt.

TIPP: Warm schmecken sie am allerbesten!

Ich wünsche euch guten Appetit!

Bleibt lecker,
eure Munchkin